Ferenc A. Suba
Foto-Film-Grafik-Designer, Kinetiker

Geboren in Ungarn.
Mit 13 Jahren Jugend-Fotopreis.
Abitur und Studium in Budapest:
Kunstschulen, Universität/Architektur.
In jungen Jahren Aufträge von der Ungarischen
Handelskammer, von Exportfirmen für die
westlichen Werbemedien.

Muss 1956 wegen seiner Teilnahme an der
Revolution aus Ungarn fliehen.
Mitbegründer des Orchester “Philharmonia
Hungarica”, “Ungarisches Theater” und
Ungarisches Ballet” mit den geflüchteten
ungarischen Künstlern in Wien.
Durch seine Presse- und Fotoarbeiten wurden
diese Gruppen in der ganzen Welt bekannt.

1957 holt Ihn Reader’s Digest nach
Deutschland.
Seit 1958 in Stuttgart, selbständig.

Grosses Studio, arbeitet mit Werbeagenturen,
Verlage für die Modebranche und Industriefirmen.
Freie Mitarbeit bei Rundfunk und Fernsehen.

Viele Auslandsreisen.
In Deutschland zahlreiche Veröffentlichungen
in Foto-Illustrierten und Büchern.
Freie künstlerische Arbeiten.
Fotoausstellungen in Wien, München, Frankfurt
und Stuttgart.

Mehrere Reisen durch Mexiko für Bildbände
über die vorkolumbische Kunst und über das
heutige Mexiko. Besonders berühmt ist sein
Mexiko-Kalender mit Original Maya-Hieroglyphen.